Projekte im impact.lab

An welchen Projekten arbeiten wir? Welchen Beitrag liefern wir?

Hier finden Sie Projekte, die vom impact.lab ausgehen oder an denen impact.lab beteiligt ist.

 

AUGENHÖHE Regionalgruppe München

Gemeinsames Lernen und Gestalten einer neuen Kultur der Zusammenarbeit – auf Augenhöhe – kooperativ, flexibel und sinngetrieben. Grundlage sind die Filme Augenhöhe und Augenhöhewege. Auf Augenhöhe München ist eine Plattform für eine Augenhöhe Regionalgruppe in und um München, die von Rainer Votsmeier und Jürgen Olbricht betrieben wird.

Stammtisch

Seit Juli 2016 gibt es die Augenhöhe München Regionalgruppe und den Stammtisch. Wir treffen uns einmal im Monat, am ersten Montag, Dienstag oder Mittwoch (abwechselnd), um miteinander darüber zu lernen, was Augenhöhe für uns ist, wo es schon Ansätze gibt und wer was macht.
Mehr Information und alle Events finden Sie in der XING Gruppe Augenhöhe Regional München.

AUGENHÖHElive

Ein Format für Unternehmen und “Beweger_innen” im Raum München, die sich auf den Weg machen…
AUGENHÖHElive, das sind Berichte und Austausch von Unternehmen aus dem Raum München für Unternehmen.
Live bedeutet: Was läuft gut? Was läuft nicht? Womit muss man rechnen? Was hat überrascht? Womit anfangen? Womit besser nicht? Alles ungeschnitten, unverfälscht – eben live aus dem Unternehmensalltag.

München Gemeinsam

Die Münchner Nachhaltigkeitsszene besteht aus einer Vielzahl von Initiativen, die vielfach an ähnlichen Themen arbeiten, jedoch oftmals kaum voneinander wissen, geschweige denn zusammenarbeiten. Ein konkreter Ansatz zur Verbesserung der Zusammenarbeit fehlte bisher. Daher entwickelt und organisiert München Gemeinsam Workshops, Beteiligungsmodelle und Projekttage, die sich im ersten Schritt vor allem an Initiativen der Münchner Nachhaltigkeitsszene richten. Bei unserem Angebot geht es insbesondere darum,

  • Initiativen zusammenzubringen, die an ähnlichen Themen arbeiten,
  • Zusammenarbeit, gemeinsame Projekte und Gemeinschaft zu fördern sowie das Teilen von Wissen, Kompetenzen und Ressourcen,
  • geeignete Strategien, Konzepte und Maßnahmen für eine nachhaltige Stadtentwicklung zu erarbeiten, die beispielsweise auch der Stadt München vorgeschlagen werden können und ggf. in Kooperation mit Wirtschaft und Politik umgesetzt werden können,
  • die kollektive Intelligenz Vieler zum Ausdruck zu bringen und auf diese Weise einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt zu leisten.

Wichtige Methoden, die München Gemeinsam für Gruppenprozesse nutzt oder ggf. auch vermittelt, sind etwa die Gewaltfreie Kommunikation, der Konsent aus der soziokratischen Kreismethode, Systemisches Konsensieren sowie Werkzeuge aus dem GenE U-Lab. Um Projekte gemeinsam kreativ und wirksam zu gestalten, arbeiten wir außerdem agil und iterativ.

Das impact.lab unterstützt München Gemeinsam bei der Gemeinschaftsbildung, mit Wissen und Erfahrungen zur Konsent-Moderation, bei der Vorbereitung und bei der Durchführung, mit co-creation und Überblick, um Wirksamkeit zu unterstützen. München Gemeinsam hat das Potential, erst mal regional Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik zusammenzubringen und mehr Partizipation zu schaffen, und ist für andere Partizipations-Ziele einsetzbar .